Freitag, März 21, 2014

Die Brandnooz-Box im Februar 2014

So langsam wurde es knapp damit, die Box tatsächlich noch im Februar zu erhalten, aber heute morgen klingelte der Postbote und brachte uns unser Überraschungspäckchen für diesen Monat. Auch für den Mann ist dieses Mal wieder einiges dabei, deshalb betrachten wir die Box diesen Monat wieder etwas wohlwollender ;)

So sieht sie aus:

Die Brandnooz-Box im Februar 2014
Ich muss gestehen, dass die letzten beiden Boxen mir wenig Spaß gemacht haben. Das ist dieses Mal jedoch anders und hier stelle ich euch vor, was drin ist:

belvita Frühstückskekse "Schoko" - Diese Kekse waren schon einmal bei uns zu Hause Gast, im Rahmen eines Produkttests. Die in der Werbung propagierte Idee, damit gesund zu frühstücken, hat uns nicht wirklich überzeugt (man sollte immer noch ein Stück Obst, ein Getränk und ein Milchprodukt zufügen, dann kann ich auch eine Scheibe Leinsamenbrot in den Toaster werfen), aber der Geschmack war gut. Daher wurden diese Kekse auch gleich als erste geöffnet. Mal wieder muss man zu diesen Keksen dringend etwas trinken, aber der Geschmack von Haferflocken kommt wieder gut durch. Etwas schokoladiger hätten sie sein dürfen.

Kühne Senf mittelscharf  - Wir haben tatsächlich fast nur Kühne Senf für den "Hausgebrauch" im Kühlschrank - und die Monheimer Senfe für die besonderen Leckereien ;) Daher ist dieser Senf eine gute Ergänzung im Sortiment. Solide, aber warum ist sie in der Brandnooz-Box? Ah, eine Info am Etikett "neue Rezeptur". Schmeckt aber eigentlich wie immer ...

Seeberger Trail-Mix - da ist sie wieder, die Nuss&Frucht-Mischung. Dieses Mal aber wieder von einer anderen Firma und ganz ohne Schokolade. Die Idee, Rhababerstücke einzubauen, ist auf jeden Fall eine clevere. Gut gefallen haben mir auch die Physalis.

Teekanne Chinesischer Sencha - Grüntee mit Apfel und Holunderblüte. Eigentlich ist Holunder nicht so mein Ding, aber dieser Grüntee passt wirklich prima zum Frühling. Allein der Duft macht schon viel her. War auch bei meinen Besucherinnen sehr beliebt und wird sicherlich nachgekauft.

Pepsi Max ohne Zucker - Pepsi und ich haben es ja nicht so miteinander. Während ich SevenUp und Schwip-Schwap ihren Coke-Pendants vorziehe, bleibt PepsiCola mir fremd. Dann lieber Fritz-Kola. Wir haben die beiden Dosen gekühlt und ausgetrunken, und beiden Testern fiel dazu nur ein: Unspektakulär.

Kühne BRIGITTE Diät Dressing Buttermilch & Zitrone - der Mann packte die Flasche aus und lachte: "Bei uns in der Kantine ist auch gerade Brigitte Diät-Essen angesagt". Auch wenn es "Buttermilch" heißt, wird Magermilchjoghurt zuerst aufgeführt, gesüßt wurde mit Agavendicksaft und Zucker. Ich fands gar nicht schlecht, bin allerdings eher der "Essig&Öl"-Fan auf Salaten. Dass diese Flasche nicht gekühlt werden muss, spricht auch nicht gerade dafür, dass ich es häufiger essen werde.

Aoste Stickado Pikanto - auch hier wieder: Der Mann zog gleich beim Auspacken die Tüte heraus, schleppte sie zum Schreibtisch und ward ca. 20 min. nicht mehr gesehen. Die Aoste Sticks gehen einfach immer.

Loacker Gran Pasticceria Tortina Original -  Ich gestehe: Die Loacker-Riegel, die im letzten Jahr überall so abgefeiert wurden, waren nicht mein Ding. Doch diese "Törtchen" sind wirklich etwas Besonderes und haben daher einen Platz auf der Kaffeetafel erhalten. Beide Besucherinnen haben sich erkundigt, wo man diese kleinen cremegefüllten "Schokoschätze" kaufen könne. Das werte ich mal als vollen Erfolg!

Fazit

Nachdem ich in den letzten Monaten zahlreiche Produkte an meine Azubis oder Freunde weitergeben musste, war die Brandnooz Box vom Februar wieder ein Erfolg. Der Mann ist mit Wurst, Senf, Nussmischung und Pepsi gut gefahren, ich habe die Frühstückskekse auf dem Weg zur Arbeit genascht und konnte Tee & Schokotörtchen an interessierte Besucher weitergeben. I like!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen