Donnerstag, März 28, 2013

Eine weitere Kosmetikbox - die Pinkbox

Da mir "Wundertüten" immer schon gut gefallen haben, und weil meine Neugier einfag überwog, habe ich mir vor zwei Monaten die "Glossybox" bestellt (siehe Blogbeitrag). Da ich aber nicht wußte, ob es nicht doch noch besser geht, habe ich sie wieder ab- und mir dafür die "Pinkbox" bestellt. Wie auch bei der Glossybox hatte ich die Möglichkeit, per Einladung einer anderen Nutzerin einen Rabatt auf die erste Box zu erhalten. wenn also jemand eine Vergünstigung auf die Box will - meldet euch, solange ich dort noch Kunde bin *lach*

Das fiese ist ja, dass man aus einem Pool von Produkten eine mehr oder weniger zufällige Auswahl erhält. Da meine Pinkbox ca. eine Woche lang bei der Postfiliale am Lessingplatz lag (ich bin gerade ein wenig in meiner Lauffähigkeit eingeschränkt), konnte ich also schon sehen, welche Produkte andere Pinkbox-Abonnenten erhielten und welche Produkte ggf. in meiner Box waren.

Da ist sie nun: Meine Pinkbox vom März


Die nackten Fakten der Box:

  • The Body Shop - Coconut Body Lotion (Reisegröße, in Originalgröße 11€)
  • Mememe Cosmetics - Dew Pots (Originalgröße, 9,99 €)
  • Mememe Cosmetics - Boho Balms (Originalgröße, 8,20 €)
  • Emmi-Nails - Creative Stickers (Originalgröße, 1,90 €)
  • Aden Cosmetics - Liquid Eyeliner (Originalgröße, 5,90 €)
  • Laviva Magazin (Copypreis 1 €)
  • Make-up-Probe
 Nun zum Test:

Auch wenn ich Kokosnuss am Körper nicht sooo gern mag, gefällt mir die Body Lotion vom BodyShop. Allerdings frage ich mich, ob diese Sprayfunktion nicht ruckzuck verstopft. Die "Dew
Pots" sind eine bronze/anthrazitfarbene Creme ("willow whisper"), die man entweder als großflächigen Lidschatten oder (vermutlich mit einem Pinsel) als Eyeliner benutzen kann. Sieht interessant aus, aber von Aden ist ja auch ein Liquid Eyeliner dabei. Den habe ich bereits ausprobiert und muss sagen, dass er wirklich gut aufzutragen ist!
Der "Boho Balm" ist farbig zweigeteilt und nennt sich "coral taupe/pink rouge". Man soll ihn sowohl für die Lippen, als auch für die Wangen einsetzen. Ob damit je eine Sorte gemeint ist, oder ob man die Farben auf der Wange mischen kann, muss ich noch herausfinden.
Zu allerletzt sind da noch goldfarbige "Nailsticker" in Blumenform. Aus dem Alter bin ich eindeutig raus, aber vielleicht findet sich da ein Abnehmer.

Fazit:

Ich bin ja kein Kosmetik-Crack, aber die Produkte sind vielfältig und waren mir teilweise unbekannt - es macht Spaß, sie auszuprobieren. Deshalb habe ich mich entschieden, mir auch noch eine weitere Box zuschicken zu lassen.

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich habe schon deinen Bericht zur Glossybox gelesen und musste sagen das mich dort die Produkte nicht so überzeugt haben, auch frage ich mich bei der Pinkbox, was die Zeitung darin zu suchen hat. Aber mir scheint das in der Pinkbox die Produkte einwenig höher wertig sind als in der anderen. Würdest du da zustimmen?

    Grüße
    Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich würde nicht sagen, dass die Sachen "höherwertig" sind, denn man kann für Kosmetik wohl echt richtig Geld ausgeben. Was ich aber sofort unterschreiben würde, ist die Tatsache, dass die Produkte aus der Pinkbox irgendwie "alltagstauglicher" sind. Ich habe lieber eine große Flasche Duschgel, dass prima riecht und nur 3,95 gekostet hat, als eine Lippenstift-Lipgloss-Kombi, die ich wohl nicht mehr als 3x ausprobiere und die im Laden um 50 Euro herum kostet. Deshalb bleibe ich erstmal bei der Pinkbox, da gibts ja gerade schon einen neuen Blogeintrag zu ... :)

    AntwortenLöschen