Donnerstag, Juli 18, 2013

Bertolli Olivenöl Spray

Es ist mal wieder Zeit, euch schöne Testprodukte vorzustellen, die mir ins Haus geflattert sind.
Den Anfang macht etwas, dass bei unseren letzten Grillaktionen gar nicht mehr wegzudenken ist: Olivenöl zum sprühen von Bertolli.

Dank Kjero* habe ich nun zwei Sorten Olivenöl zum sprühen:

1. Bertolli Spray Extra Vergine „Originale“:
Dieses Spray enthält kaltgewonnenes natives Olivenöl extra mit dem klassisch mediterranen Geschmack. Es enthält einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren und eignet sich besonders für kalte Gerichte, wie Salate und Caprese, oder das Abschmecken von Pizza und Pasta.

2. Bertolli Spray Olio di Oliva „Cucina“:
Diese Version beinhaltet extra raffiniertes, gefiltertes und geschmacksneutrales Olivenöl. Dieses ist besonders hitzebeständig (bis 220 Grad, ab 170 Grad wird bereits die Frittiertemperatur erreicht) und eignet sich somit besonders für die Herstellung heißer Speisen, wie Pfannen- oder Ofengerichte.





Das ist drin

Extra Vergine „Originale“: Natives Olivenöl Extra, erste Güteklasse, direkt aus Oliven ausschließlich mit mechanischen Verfahren gewonnen. Mischung von nativen Olivenölen extra aus der Europäischen Union.

Olio di Oliva „Cucina“:Olivenöl bestehend aus raffiniertem Olivenöl und nativem Olivenöl. Enthält ausschließlich raffiniertes Olivenöl und direkt aus Oliven gewonnenes Öl.


So funktioniert es

Pro Sprühstoß kommen 2 ml aus der Flasche. Beim ersten Mal, als ich das "Cucina" in die Pfanne gesprüht habe, ging mein Sprühstoß weit über den Pfannenrand hinaus, aber das ist Übungssache und klappt inzwischen ganz gut. Ich habe mich daran gewöhnt, nur noch das Spray, das die Pfanne mit einem leichten Olivenöl-Film benetzt, zu verwenden und der Geschmack gefällt mir gut. Nicht zu dominant, aber dennoch schmeckbar Olivenöl.

Wofür wir es aber prima benutzen konnten, war bei einem spontanen Grillen mit einer Vegetarierin. Ich habe Gemüse (Zucchini und Möhren) gekauft, wir haben beides in dünne Scheiben geschnitten und neben Salz, Pfeffer und ein paar Kräutern mit gezielten Sprühstößen die Gemüsescheiben gut eingeölt. Flasche und Pinsel wären da eher hinderlich gewesen.

Das "Originale" hat bei Blattsalaten schon gute Dienste geleistet. Fertigdressings sind nicht so meins, und daher habe ich nur mein Johann-Lafer-Essig-Spray und das Bertolli Olivenöl Spray dabei gehabt und von beidem einen herzhaften Stoß auf meinen Salat aus der Kühltheke gegeben. Stressarm und gesund!



Fazit

Ich hätte es nicht gedacht, aber beide Sprays sind bei uns viel im Einsatz und wir werden zumindest das "Cucina" mit Sicherheit bald nachkaufen, das "Originale" aufzubrauchen, dauert dann doch noch etwas länger, weil ich zu Hause für Dressings dann doch das Öl nutze, dass wir im großen Metallkanister aus Griechenland bekommen haben.


*Dies ist ein "Empfehlerlink", d.h. wenn Du Dich dort anmeldest, bekomme ich Punkte auf mein Testerkonto. Bei Kjero finden sich übrigens auch zahlreiche Rezepte, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen