Mittwoch, September 15, 2010

Browsergame MyFreeFarm

[Trigami-Review]



Ich lieeebe Browsergames! Es sind kleine Spielchen, bei denen man kein hundertseitiges Handbuch benötigt (am besten noch als pdf) sondern kann gleich losspielen. Auch technisch sind Browsergames wenig aufwändig: Es wird kein Platz auf der Festplatte gebraucht, man muss nicht checken, ob man das richtige Betriebssystem hat und keine Patches etc. herunterladen.

Völlig Facebook-unabhängig kommt "MyFreeFarm" daher. Benutzername auswählen, Link in der Bestätigungsmail klicken, und schon führt ein kleines Schweinchen den neuen Mitspieler Schritt für Schritt durch die bunte Welt des Bauernlebens.
Wenn man dann aktiver Spieler ist, wird man durch eine große Navigationsleiste oben durch das Spiel geführt, durch ein "Regal" an der Seite wird man über die eigenen Bestände informiert.
Die anzubauenden Obst- und Gemüsesorten können entweder verkauft oder an die anderen Tiere verfüttert werden. Damit es nicht so schnell langweilig wird, gibt es mehr Tiere, mehr Anbausorten, mehr Platz oder mehr Dekoration, die man sich erarbeiten kann. Und wenn das alles erreicht ist, kann ein weiterer Bauernhof dazugekauft werden oder man wendet sich zu erledigende Aufgaben/Singleplayer-Quests zu.

Die Grafik erinnert an Brettspiele, sogar Grashalme sind liebevoll gezeichnet.
Mit gefällt, dass das Spiel erst nach und nach an Komplexivität gewinnt und man nicht schon von Beginn an von der Masse an Möglichkeiten "erschlagen" wird. Das macht es denke ich auch für Kinder attraktiv.



Hier noch ein putziges kleines Video:



Und natürlich: Jetzt zum Spiel! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen